Willkommensfilme für Flüchtlinge

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel hat gemeinsam mit der Gemeinde Lohfelden „Willkommensfilme für Flüchtlinge“ gedreht, die nunmehr Premiere hatten. In den Filmen wird auf einfache und authentische Weise gezeigt, auf welchen Grundlagen das tägliche Zusammenleben funktioniert. Angesprochen werden Themen wie Recht auf freie Entfaltung, Gleichberechtigung, Sicherheit oder Freizeit. Damit wurde eine Idee des Hessischen Städte- und Gemeindebundes aufgegriffen, der sich für eine lebendige Vermittlung von Werten wie Freiheit, Gerechtigkeit und ein gutes Miteinander einsetzt. Auch aus Sicht des DStGB ist das Filmprojekt ein gelungenes Beispiel dafür, wie der Umgang mit Werten nahbar vermittelt werden kann. Die Alltagsszenen des Films sind einzeln abrufbar und wurden in Arabisch, Englisch, Urdu und Tigrinya übersetzt.

In dem gemeinsamen in Kassel vorgestellten und gedrehten Filmprojekt „Willkommen in Deutschland“ des Medienprojektzentrums des Offenen Kanals (OKK) und der Gemeinde Lohfelden erklären Muna Osman aus Eritrea und Mahdi Amopur aus dem Iran, auf welchen Grundlagen das tägliche Zusammenleben funktioniert. Es werden unter anderem Themen der Sicherheit, Gleichberechtigung und Recht auf freie Entfaltung aufgegriffen. Die Resonanz der Filme ist bislang sehr positiv. Insbesondere die Freiwilligen in der kommunalen Flüchtlingsarbeit wollen die Filme einsetzen und weiterverbreiten.

Die Filme können in der Mediathek des Offenen Kanals angeschaut werden (www.mediathek-hessen.de/) Stichwort „Willkommen in Deutschland“

http://www.mediathek-hessen.de/index.php?ka=1&ska=suche&suchwort=willkommen