Hinweis von der Verbraucherzentrale NRW: Warnung vor Knollenblätterpilzen

Auch in diesem Jahr haben sich bereits mehrfach Asylsuchende in Deutschland vergiftet, weil sie Knollenblätterpilze verzehrten. In Ländern wie Syrien und Afghanistan, aber auch in Osteuropa gibt es ähnlich aussehende Pilze, die essbar sind.

Von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wurden daher zum Beispiel für Flüchtlingsunterkünfte Plakate in mehreren Sprachen mit Abbildungen des Pilzes entworfen, damit gezielt vor dieser Gefahr gewarnt werden kann:

pilzvergift-persisch-2-pdf
pilzvergift-arab-3-pdf
pilzvergift-russisch-2-pdf

Unter folgendem Link ist das Plakat in weiteren Sprache zum downloaden bereitgestellt.

http://www.verbraucherzentrale.nrw/warnung-vor-knollenblaetterpilzen