Neues vom Amt

Ergänzungen oder Korrekturen können gerne an info@dorstener-helfen.de gemailt werden.

Das Sozialamt der Stadt Dorsten hat ein Handout Joblotsen für Integrations- bzw. Joblotsen veröffentlicht.  Die Handreichung enthält aktuelle Daten über Ansprechpartner, Voraussetzungen, Förderungsmöglichkeiten usw. zur Arbeitsmarktintegration für anerkannte und noch nicht anerkannte Flüchtlinge.

Dokument: Handout Joblotsen

Im Sozialausschuss wurden am 16.11.17 neue Bevölkerungszahlen und deren Verteilung auf die einzelnen Stadtteile veröffentlicht, die hier in Grafiken veranschaulicht werden:

Die zugrunde liegenden Zahlen sehen Sie hier.

Der Sozialausschuss hat am 16.11.17 ebenfalls den Maßnahmenkatalog für 2018 beschlossen. Es werden die folgenden Maßnahmen / Projekte gefördert:

Weitere Informationen in der Vorlage hier.

Migrationsreferat

Das Referat für Migration und Integration, Verband ev. Kirchengemeinden, wird weiterhin für die Erstellung des Jahresberichtes der Dorstener Integrationslandschaft, das Kultur- und Begegnungszentrum Brunnenplatz, die migrantenorientierte Schulsozialarbeit, die Unterstützung des Dorstener Integrationsforums (DIF), die Durchführung von Einzelprojekten und die Planung und Umsetzung des Integrationslotsenkonzeptes, sowie für die Begleitung der Intefrations-Lotsen zu-ständig sein.

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und Flüchtlingsberatung

Die Migrationserstberatung für erwachsene Zuwanderer und die Flüchtlingsberatung/-betreuung erfolgt durch den Caritasverband Dorsten. Aufgrund der stark angestiegenen Fallzahlen, insbesondere durch die Fluchtbewegung aus Bürgerkriegsländern im Nahen Osten, wurde dieser Bereich in den vergangenen Jahren personell aufgestockt und von der Stadt mitfinanziert.

Projekt „Migrantenorientierte Schulsozialarbeit“

Das Konzept „Migrantenorientierte Schulsozialarbeit“ soll weiterentwickelt und bedarfs-gerecht angepasst werden.

Schulung der Integrationslotsen & Neuzugezogenen und Verwaltungsmitarbeiter

Das Projekt „Integrationslotsen“ beinhaltet die kontinuierliche Schulung der Ehrenamtlichen, sowie die Anpassung des Wissenstands der Integrationslotsen an die Erfordernisse des Prozesses der Integration.

PRO GHW

Zur Unterstützung des von Migration und Flucht besonders betroffenen Stadtteils Bar-kenberg wurde eine Stelle beim Gemeinschaftshaus Wulfen angesiedelt, die die ehren-amtliche Flüchtlingsarbeit vor Ort unterstützt und in Abstimmung mit Sozialamt und
Migrationsreferat tätig ist.

Kinderprojekte & Kreativgruppe für Kinder und Jugendliche

Die Erfahrungen und Erlebnisse, die Kinder im Krieg und auf der Flucht machen, hinter-lassen tiefe seelische Verletzungen und können die Entwicklung eines Kindes nachhal-tig beeinträchtigen. Kinder wollen spielen und lernen. Das DIF e.V. bemüht sich daher, Kindern mit Flucht- und Migrationshintergrund Spiel- und Freizeitmöglichkeiten zu er-möglichen, die sie gemeinsam mit hiesigen Kindern erleben sollen. Die Ablenkung beim Spiel lässt sie die Schrecken der Flucht wenigstens für eine Weile vergessen und das gemeinsame Erleben in der Gruppe zusammen mit Dorstener Kindern erleichtert den Prozess der Integration und beschleunigt den Spracherwerb.

Interkulturelle Woche

Unter Verwendung des bundesweit jährlich neu gesetzten Mottos sollen zukünftig auch in vielfältige Veranstaltungen mit interkulturellen Inhalten dargeboten werden und Be-gegnungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Förderung interkultureller Vereinsarbeit

Vereine und Initiativen, die sich Kooperationen und Gemeinschaftsprojekten gegenüber offen zeigen, sollen für die Verwirklichung von Veranstaltungen und gemeinsamen Festen eine  Unterstützung erhalten.

Öffentlichkeitsarbeit

Um Projekte zukünftig besser an die Zielgruppe herantragen zu können und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, sollen zukünftig Mittel für die Produktion von Flyern und Plakaten zur Verfügung gestellt werden.

Operative Projektbegleitung Mikroprojekte

Projekt „Quarterback“ – Bufti im Stadtteil

Projekt „Mein Dorsten – Meine Stadt“

Durch das Projekt „Mein Dorsten – Meine Stadt“, das gemeinsam mit dem Jugendgre-mium „Jugend in Aktion“ der Stadt Dorsten durchgeführt wird, soll es den geflüchteten Jugendlichen ermöglicht werden, gemeinsame Aktionen und Unternehmungen mit hie-sigen jungen Erwachsenen durchzuführen, um an die Dorstener Lebenswelt herange-führt zu werden.

Projekt KITAMA
K ita
I ntegration
T eamgeist
A nfangen
M itmachen
A nkommen

Projekt Lern- und Spieltreff

Informationsflyer zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) in mehreren Sprachen

Das MAIS NRW (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales) hat die Informationsflyer zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) neu aufgelegt. Diese sind nun in arabischer, russischer, tigrinischer und türkischer Sprache verfügbar und können im Broschürenservice kostenlos bestellt werden. Die Dateien stehen zum Download im Broschürenservice zur Verfügung: www.mais.nrw/broschuerenservice

Broschüre “Ankommen in Dorsten” für ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit Tätige

Die Stadt Dorsten hat eine 90-seitigeInformationsbroschüre erstellt, die viele Fragen beantwortet, die Integrationslotsen und Ehrenamtliche, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, oft an die Stadt stellen und die in der täglichen Arbeit mit MigrantInnen sehr nützlich ist. Das Heft verweist zudem an vielen Stellen auf weiterführende Informationen.
Themen:
– Ankommen in Dorsten: Wohnen, Kontoeröffnung, Kindergärten
– Stadtleben interkulturell: Angebote für Kinder, Jugendliche, Senioren
– Hilfen, Beratung und Unterstützung nach Lebenslagen (vor und nach der Geburt, Menschen
mit Behinderung)
– Ankommen dank Ehrenamt: Anmeldung und Vermittlung des Ehrenamts
– Ansprechpartner im Bereich Flüchtlingsarbeit
– Links zu allgemeinen Informationen

Die Broschüre ist bei der Stadt Dorsten erhältlich und online unter Ankommen in Dorsten. Die Online-Broschüre wird regelmäßig ergänzt bzw. aktualisiert. Federführend ist die Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit der Stadt Dorsten, Petra Kulhoff. Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge bitte an Petra Kulhoff (Tel. 665250)

Projekt “Eine Aak für Dorsten” – Einstieg jederzeit möglich

Die Stadt Dorsten organisiert zusammen mit dem Bildungs-Centrum-Nies das Projekt “Eine Aak für Dorsten”. Im Rahmen dieses Bildungsprojekts lernen und arbeiten Teilnehmende unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft gemeinsam am Nachbau eines für die Region typischen Handelsschiffes im Maßstab 1:1. Teilnehmende können jederzeit einsteigen.
Näheres finden Sie in dem Flyer: Flyer_Aak

Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) stärkt im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) mit einer neuen Fördermaßnahme das bürgerschaftliche Engagement für ländliche Flüchtlingsintegration.

Ehrenamtliche Initiativen investieren in erheblichem Umfang Zeit und persönliches Engagement in die Integrationsarbeit für Geflüchtete. Oft fehlen allerdings die Sachmittel, um wichtige Maßnahmen optimal umsetzen zu können. Auch mangelt es häufig an Geld, um externe Unterstützung zu gewinnen, die die Ehrenamtlichen entlastet und gleichzeitig die Qualität ihrer Arbeit erhöht. Die Fördermaßnahme verringert diese Finanzierungslücke durch Zuschüsse von bis zu 10.000 Euro. Die Fördergelder können beispielsweise für Anschaffungen oder die Beauftragung von Leistungen zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit eingesetzt werden.

Förderkriterien und Bewerbungsmöglichkeit

Ratgeber der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) – in verschiedenen Sprachen

Mit einem Ratgeber für Geflüchtete und Neuzugewanderte reagiert die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) auf die steigende Zahl von Diskriminierungserfahrungen wegen der ethnischen Herkunft. In dem Ratgeber wird erläutert, was Diskriminierung ist und welche rechtlichen Grundlagen es gibt um gegen Benachteiligung vorzugehen. Er verweist auf Unterstützungs- und Hilfsangebote. Der Ratgeber ist u.a. auf Deutsch, Arabisch und Englisch verfügbar. Zum Ratgeber

http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Refugees/Fluechtlingsbroschuere_deutsch.pdf?__blob=publicationFile&v=7


Welche Aufgaben hat das Sozialamt?

Diese Präsentation informiert über die Aufgaben des Sozialamtes u.a. mit Informationen zum Asylbewerberleistungsgesetz
powerpoint-sozialamt-ppt

Wer kann Arbeitslosengeld II beziehen?

Diese Präsentation informiert über die Voraussetzungen und die Rechtslage
information-zum-arbeitslosengeld-ii-alg-ii-stand-05-2016