Jugendfotoprojekt „eye_land: heimat, flucht, fotografie“

Mit dem bundesweiten Jugendfotoprojekt „eye_land: heimat, flucht, fotografie“ suchte das  Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF)  nach Bildern zu den Themen Heimat und Flucht. Junge Menschen sollten zu Wort kommen, die das Thema betrifft und interessiert.

Das Ergebnis ist eine Ausstellung, die auf anschauliche Weise zeigt, dass Heimat kein feststehender Begriff ist. Er wird ganz individuell interpretiert: als ein ganz bestimmter Ort, als das Zusammensein mit geliebten Menschen, als ein Gefühl, eine Erinnerung, eine Vision…

Die Ausstellung ist zu sehen vom 2. Mai – 29. Juni 2019 
im Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen
Montag – Freitag, 6 – 19 Uhr / Samstag 7.30 – 17 Uhr

Weitere Informationen unter www.eye-land.org

Augustaschule in Hervest benötigt dringend Unterstützung im Elterncafé

Die Augustaschule in Hervest benötigt dringend eine Unterstützung im Elterncafè, und zwar Jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 8.00 bis 9.00 Uhr.

Im Elterncafé treffen sich Eltern, mit und ohne Migrationshintergrund, um sich untereinander auszutauschen, neue Informationen über das Schulleben der Kinder zu erfahren, Schulveranstaltungen zu planen oder über wichtige Probleme zu sprechen.

Interessierte melden sich bitte bei Frau Barbara Wahl, um mehr zu erfahren.

Verband Ev. Kirchengemeinden im Bereich Dorsten
Referat für Migration und Integration/Integrationsagentur
Barbara Wahl
Glück- Auf-Str. 8
46284 Dorsten

Tel. 02362/76590

Aufbau eines Sprachmittler*innen Pools durch das Kommunale Integrationszentrum (KI) Kreis Recklinghausen

Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Recklinghausen (KI) arbeitet am Aufbau eines Sprachmittler*innen Pools. Ab Mitte Mai 2019 können im Kreis Recklinghausen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen und Institutionen in den Bereichen Bildung und Gesundheit diesen Pool nutzen und unterstützend in Anspruch nehmen. Ziel soll es sein, insbesondere in Beratungen, behördlichen Angelegenheiten und z.B. schulischen Eltern-Lehrer-Gesprächen, sprachliche Barrieren, Verständigungsschwierigkeiten wie auch Missverständnisse vorzubeugen wie auch beidseitige Unsicherheiten abzubauen.

Dieser Sprachmittler*innen Pool entsteht und besteht jedoch nur durch die tatkräftige Unterstützung ehrenamtlich Engagierter,
die zusätzlich zur deutschen Sprache eine oder mehrere Fremdsprachen sprechen,
Freude am Übersetzen haben und
gleichzeitig Menschen gerne helfen.
Für jeden Einsatz gibt es eine Aufwandsentschädigung von 10,-€ für die jeweiligen Sprachmittler*innen.

Am 02.05. und 03.05.2019 findet die erste Qualifizierung für die interessierten Sprachmittler*innen statt. Die Qualifizierung ist Voraussetzung, um diese ehrenamtliche Tätigkeit über das KI ausüben zu dürfen.

Programm: Programm_Schulung_Sprachmittler_innen_20190502-03
Anmeldeformular: Anmeldung_Schulung_Sprachmittler_innen_20190502-03

Daher freuen wir uns vom KI, Sie heute zur Sprachmittler*innen – Schulung einzuladen und bitten Sie, sich bei Interesse jeweils einmal für Teil I und einmal für Teil II anzumelden. Es steht Ihnen offen, welchen Termin Sie am jeweiligen Tag wählen – je nachdem, wie Sie es besser einrichten können. Wichtig ist, dass Sie an Teil I UND Teil II teilnehmen. An diesen Tagen wird Frau Dr. Tilton uns als Dozentin durch die Schulungstage begleiten.

Wenn Sie sich als Sprachmittler*in engagieren und an der Qualifizierung teilnehmen möchten, senden Sie bitte den beigefügten Anmeldebogen ausgefüllt

  • per E-Mail an k.lerbs@kreis-re.de
  • per Post an die Adresse des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Recklinghausen:
    Fachdienst 57
    Seniorenangelegenheiten – Betreuungsstelle – Eingliederungshilfe-  Kommunales Integrationszentrum
    Kreisverwaltung Recklinghausen
    Kreishaus
    Kurt-Schumacher-Allee 1
    45657 Recklinghausen
    oderper Fax an 02043 / 68 58 20

Bei Fragen oder für nähere Informationen wenden Sie sich gerne an Frau Neda Mehrabi-Neumann E-Mail: N.Mehrabi-Neumann@kreis-re.de, Fon: 02361 / 53 3603 in der Regel erreichbar montags-donnerstags vormittags).

 

Nächstes Repair-Café am Freitag, 22.2. im LEO

Jeden 2. und 4. Freitag im Monat findet das Repair-Café von 14.00 – 18.00 Uhr im LEO, Fürst-Leopold-Allee 70 statt.

Hier kann jedermann / jede Frau nicht funktionierende Toaster, Staubsauger, Nähmaschinen und andere (Elektro-)Geräte mitbringen und – gegen eine kleine Spende – reparieren lassen (wenn es möglich ist). Auch um defekte Fahrräder wird sich gekümmert. Ebenso können kleinere Schäden an der Kleidung repariert werden. Bei Kaffee und Kuchen kann man um Rat fragen, auf die Reparatur warten oder selbst mit anpacken.

Rassismus im Alltag – Vortrag in Wulfen in der Bibi am See, Wulfener Markt 4, am Donnerstag, 14.2.2019

Obwohl Rassismus laut dem Grundgesetz verboten ist, werden Menschen in Deutschland aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Aussehens immer noch benachteiligt. „Besonders Alltagsrassismus führt zu Diskriminierung, denn er wird oft subtil vorgebracht und ist schwer verfolgbar,“ sagt Olaf Herzfeld, Leiter der Bibi am See. Deshalb lädt er am Donnerstag, 14.02.2019, um 16 Uhr zum Vortrag „Rassismus im Alltag“ in die Bibi am See ein. Referent ist der ehemalige Gesamtschüler Prof. Dr. Karim Fereidooni. Er stellt an diesem Nachmittag die Ergebnisse seiner Forschungen zum Thema „Diskriminierungserfahrungen von Menschen mit Migrationshintergrund“ vor. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Rassismus ordnet unser Denken und Zusammenleben. Warum ist das so? Was bedeutet das für die Gesellschaft und wie ließe sich das verändern? Warum ist es nach wie vor schwierig über Rassismus in Gesellschaft und Schule zu sprechen? Die Veranstaltung ist Besucher kostenfrei.

Vortrag „Bildungssituation und Bildungssysteme in den Herkunftsländern von geflüchteten Menschen“

Der Kreis Borken lädt ein zum kostenlosen Vortrag „Bildungssituation und Bildungssysteme in den Herkunftsländern von geflüchteten Menschen“, welcher sich auch an Lehrkräfte richtet. Bei der Integration zugewanderter Schüler_innen sind grundlegende Kenntnisse in diesem Bereich gewiss von Vorteil.

FlyerBildungsvortrag

Sie können sich bis zum 12.02.2019 unter www.bildungskreis-borken.de/anmeldung

GEGEN NEUE HÜRDEN FÜR PSYCHISCH KRANKE MENSCHEN: BERUFSVERBÄNDE STARTEN PETITION

Mehrere Berufsverbände von Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen aller Fachgruppen haben eine Petition gegen den diskriminierenden Eingriff in die Versorgung psychisch kranker Menschen im Deutschen Bundestag eingereicht.

Flyer

Zusätzliches Informationsmaterial und Unterschriftenlisten zum Herunterladen oder zum Teilen in sozialen Medien finden Sie hier: bvvp.de/aktuell

Hier können Sie auch online unterzeichnen: epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/