Aktuelle mehrsprachige Informationen der Bundesregierung zum Coronavirus

KURZINFORMATION zum Ausdrucken in 18 Sprachen

Wichtigste Neuerung ist eine Kurzinformation zum Ausdrucken. Diese richtet sich vor allem an Menschen, die weniger online sind. Sie dient als niedrigschwellige Ansprache und verweist auf die genaueren Informationen auf der mehrsprachigen Website. Das PDF wird in 18 Sprachen auf unserer Website unter diesem Link abrufbar sein: www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

Wir stellen die PDFs ab heute kontinuierlich in folgenden Sprachen ein: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Italienisch, Russisch, Farsi, Chinesisch, Arabisch, Spanisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch, Ungarisch, Griechisch, Vietnamesisch, Dari, Tigrinja und Albanisch.

Als Online-Version stehen die Informationen bereits in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

WEBSITE
Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Frau Staatsministerin Widmann-Mauz, finden Sie z.B. mehrsprachige Informationen

  • zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen, Sofort-Hilfen der Bundesregierung für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige,
  • zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen,
  • Leitlinien von Bund und Ländern zur Beschränkung sozialer Kontakte,
  • zum mehrsprachigen Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen,
  • zu weiteren Maßnahmen der Bundesregierung.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus – mehrsprachig

Anbei  gibt es mehrsprachiges Infomaterial der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zum Coronavirus.

Darüber hinaus wurde auf https://www.youtube.com/watch?v=PsOChF1MYPg ein Aufklärungsvideo der WHO von freiwilligen Initiativen ins Kurdische (Kurmanci) übersetzt.
Seriöse Informationen auf Englisch, Persisch und Arabisch sind auch unter: https://www1.wdr.de/nachrichten/wdrforyou/index.html zu finden.

Zusätzlich hinweisen möchte ich auf den WDR-Facebook-Kanal „WDRforyou“, der Vielen besteimmt schon bekannt ist. Die Journalist*innen von WDRforyou besprechen täglich die Situation in Deutschland auf Arabisch und Persisch im Livestream und beantworten Fragen aus der Kommentarspalte.

Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Dorsten wird eröffnet

Die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge in Dorsten an der Bochumer Straße wird eröffnet. Betreiber der Anlage ist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) RV Vest Recklinghausen e.V. im Auftrag der Bezirksregierung Münster.

Zur Gestaltung der Zeit für die Bewohner ist der ASB auf Spenden und Unterstützung der Bevölkerung angewiesen.

Benötigt werden:

  • Häkel-, Strick- und Nähsachen
  • Werkzeuge, Holz, Paletten usw.
  • alles zum Thema Kräuter-, Blumen- und Gemüsebeete
  • Haushaltswaren wie z.B. Geschirr, Besteck, Schüsseln (außer Glas)
  • Mixer usw.
  • Musikinstrumente
  • Bücher ( gerne auch in anderen Sprachen)
  • Gesellschaftsspiele für Jugendliche und Erwachsene
  • Föhn, Lockenstab, Kosmetik usw.
  • Kleidung und Schuhe allg.
  • Handtücher, Duschtücher
  • Fitnessgeräte
  • Koffer und Reisetaschen

Die Sachen können jederzeit abgegeben werden, da die Security 24 h im Einsatz ist.

 

Neue Chancen für Arbeitskräfte aus anderen Ländern

Für Arbeitsimmigranten ohne Hochschulabschluss, also z. B. Altenpfleger, Mechaniker usw., wird es demnächst leichter, in Deutschland zu arbeiten. Am 1.3.2020 tritt das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Hat ein Ausländer aus sogenannten Drittstaaten wie Indien, China oder Brasilien eine Anstellung in Aussicht, entfällt zukünftig die aufwändige und oft langwierige Prüfung, ob ein EU-Ausländer den Job machen könnte. Deutschland will rund um den Globus Partnerschaftsabkommen abschliessen, und systematisch Fachkräfte anwerben.

weitere Infos: https://www.make-it-in-germany.com/de/visum/arten/arbeiten/fachkraefteeinwanderungsgesetz/

Aktuelle Sprachförderungsangebote des Dorstener Integrationsforums (DIF)

Das Dorstener Informationsforum bietet aktuell folgende Sprachförderungsangebote an:

  • Montags 10:00 – 11:30 Uhr Offener niederschwelliger Frauensprachkurs mit Kinderbetreuung in der Kita an der Joachimstr.
  • Montags 15:00 – 16:30 Uhr Hausaufgabenhilfe und Sprachförderung in der Bochumerstr. 53 für Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen (Hauptschule / Berufskolleg / Gesamtschule/  Gymnasium / Realschule)
  • Dienstags      12.00 – 15.00  Uhr Lern- und Spieltreff an der Ahornstr. für Kinder der Bonifatiusschule
  • Mittwochs     15:00 – 16:30 Uhr niederschwelliger Sprachkurs in der Luisenstr.
  • Donnerstags 12.00 – 15.00  Uhr Lern- und Spieltreff an der Ahornstr. für Kinder der Bonifatiusschule

Für 2020 plant das DIF eine Nachhilfe für Teilnehmer an Integrationskursen. Dazu suchen wir zwei bis drei ehemalige Deutschlehrer. Interessierte melden sich bitte bei Margarethe Matschinsky, Telefon 02362/41354, margarethematschinsky@web.de .

Erwerb des Hauptschulabschlusses mit Sprachförderung für Neuzugezogene in Recklinghausen (Projekt ELNET)

Möglichkeit zum Erwerb des Hauptschulabschlusses mit Sprachförderung für Neuzugezogene   –   Projekt ELNET in Recklinghausen (Lessigstr.49)

Um einen Schulplatz zu erhalten finden immer vor Halbjahresbeginn Testungen statt (1h Deutsch, 30 Min. Mathe, 30 Min. Englisch). Für die Teilnahme ist der Deutschtest entscheidend. Je nach Ergebnis kann man in unterschiedlichen Klassen unterkommen und nach mindestens einem Jahr den Hauptschulabschluss 9 oder 10 erwerben. Die Schule hat einen familiären Charakter und fördert die Schüler in unterschiedlichen Kompetenzen.

ELNet plus Flyer

Ausländerrechtlich wird regelmäßig eine Sprechstunde angeboten. Anmeldung für den Test  (nächster Termin 15.01.2019) über Rebecca Srebny oder Mathias Stratmann (wir sprechen meist noch einmal persönlich mit den Interessierten). Ansonsten hilft ELNet plus bei der Suche nach Ausbildung, Arbeit und Schule und kann auch zur Ausländerbehörde begleiten.