Informationen zur Grippeschutzimpfung

GRIPPE (INFLUENZA)

Informationen über Krankheitserreger beim Menschen – Impfen und Hygiene schützen!


Dorstener Erklärung – Link zur Onlinezustimmung

Der Rat der Stadt Dorsten hat am 2. September 2020 im Rahmen des Dorstener Stadtdialogs für Menschenwürde, Demokratie und Respekt die „Dorstener Erklärung“ einstimmig beschlossen und verabschiedet. In zehn Punkten wurden Werte und Handlungsweisen zusammen getragen, die das gelingende Zusammenleben, aber auch die Demokratie als Ganzes stärken sollen.

Verbunden mit den besten Grüßen von Bürgermeister Tobias Stockhoff, der den Stadtdialog im Jahr 2018 ins Leben gerufen hat, darf ich heute die Bitte an Sie richten, zur weiteren Verbreitung des Stadtdialogs beizutragen. Der nächste bedeutsame Schritt ist die Einladung von Bürgermeister und Rat der Stadt Dorsten an alle Bürgerinnen und Bürger, der Dorstener Erklärung zustimmen. Wir gehen davon aus, dass eine sehr breite Zustimmung dafür sorgen wird, dass das Ziel des gelingenden Zusammenlebens nennenswert gestärkt wird.

Die Stadt Dorsten bietet den Bürgerinnen und Bürgern zwei Möglichkeiten, dem Stadtdialog zuzustimmen. Zum einen mit Unterschrift auf dem Faltblatt und Rückgabe an das Rathaus (siehe Anlage), zum anderen online. Dies ist der Link zur Onlinezustimmung:

www.dorsten.de/stadtdialog.asp

Mit freundlichen Grüßen
i.A.
Joachim Thiehoff

Stadt Dorsten
Der Bürgermeister
Büro für Bürgerengagement, Ehrenamt und Sport
Bismarckstraße 13, 46284 Dorsten

Internet: www.dorsten.de

Verhaltensregelungen in der Corona-Pandemie mehrsprachig und aktuell

Die Bestimmungen und Verhaltensregelungen in der Corona-Pandemie sind in den letzten Wochen umfassend geändert worden. Umso wichtiger ist es, über die aktuellen Hygienemaßnahmen, Vorschriften und Unterstützungsangebote zu informieren. Daher hat die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration das Informationsangebot umfassend aktualisiert.

Infos, auch mehrsprachig

Flyer_deutsch

Aktuelle mehrsprachige Informationen der Bundesregierung zum Coronavirus

KURZINFORMATION zum Ausdrucken in 18 Sprachen

Wichtigste Neuerung ist eine Kurzinformation zum Ausdrucken. Diese richtet sich vor allem an Menschen, die weniger online sind. Sie dient als niedrigschwellige Ansprache und verweist auf die genaueren Informationen auf der mehrsprachigen Website. Das PDF wird in 18 Sprachen auf unserer Website unter diesem Link abrufbar sein: www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

Wir stellen die PDFs ab heute kontinuierlich in folgenden Sprachen ein: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Italienisch, Russisch, Farsi, Chinesisch, Arabisch, Spanisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch, Ungarisch, Griechisch, Vietnamesisch, Dari, Tigrinja und Albanisch.

Als Online-Version stehen die Informationen bereits in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

WEBSITE
Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Frau Staatsministerin Widmann-Mauz, finden Sie z.B. mehrsprachige Informationen

  • zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen, Sofort-Hilfen der Bundesregierung für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige,
  • zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen,
  • Leitlinien von Bund und Ländern zur Beschränkung sozialer Kontakte,
  • zum mehrsprachigen Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen,
  • zu weiteren Maßnahmen der Bundesregierung.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus – mehrsprachig

Anbei  gibt es mehrsprachiges Infomaterial der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zum Coronavirus.

Darüber hinaus wurde auf https://www.youtube.com/watch?v=PsOChF1MYPg ein Aufklärungsvideo der WHO von freiwilligen Initiativen ins Kurdische (Kurmanci) übersetzt.
Seriöse Informationen auf Englisch, Persisch und Arabisch sind auch unter: https://www1.wdr.de/nachrichten/wdrforyou/index.html zu finden.

Zusätzlich hinweisen möchte ich auf den WDR-Facebook-Kanal „WDRforyou“, der Vielen besteimmt schon bekannt ist. Die Journalist*innen von WDRforyou besprechen täglich die Situation in Deutschland auf Arabisch und Persisch im Livestream und beantworten Fragen aus der Kommentarspalte.

Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Dorsten wird eröffnet

Die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge in Dorsten an der Bochumer Straße wird eröffnet. Betreiber der Anlage ist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) RV Vest Recklinghausen e.V. im Auftrag der Bezirksregierung Münster.

Zur Gestaltung der Zeit für die Bewohner ist der ASB auf Spenden und Unterstützung der Bevölkerung angewiesen.

Benötigt werden:

  • Häkel-, Strick- und Nähsachen
  • Werkzeuge, Holz, Paletten usw.
  • alles zum Thema Kräuter-, Blumen- und Gemüsebeete
  • Haushaltswaren wie z.B. Geschirr, Besteck, Schüsseln (außer Glas)
  • Mixer usw.
  • Musikinstrumente
  • Bücher ( gerne auch in anderen Sprachen)
  • Gesellschaftsspiele für Jugendliche und Erwachsene
  • Föhn, Lockenstab, Kosmetik usw.
  • Kleidung und Schuhe allg.
  • Handtücher, Duschtücher
  • Fitnessgeräte
  • Koffer und Reisetaschen

Die Sachen können jederzeit abgegeben werden, da die Security 24 h im Einsatz ist.